8 Säulen der Gesundheit – Wissenschaftlich bestätigtLesezeit ~ 14 Min.

Von torsten, 8. Juli 2024, aktualisiert am 11. Juli 2024.

Müde, schlapp, antriebslos, krank – so fühlt sich der Großteil unserer westlichen Bevölkerung gelegentlich bis anhaltend. Dazu gestresst und genervt im Alltag. Fühlst auch du dich genau so? Das muss nicht sein! Denn es gibt 8 wunderbare Heilfaktoren, die mehr Lebensqualität in dein Leben bringen.

Die Bibel ist rund 3500 Jahre alt. Vielen meinen, sie hat uns heute nichts mehr zu sagen. Anderseits sollten sich in einem so alten Buch auch interessante Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Krankheiten finden. Werfen wir also in den Zusammenhang auch einen Blick hinein.

Mehr Lebensqualität durch 8 Säulen der ganzheitlichen Gesundheit

Die Bibel gibt tatsächlich etliche Antworten auf Gesundheitsfragen. Gott schuf den Menschen »sehr gut«, ohne Wehwehchen oder Krankheiten. Es muss also Antworten in der Bibel geben. Und ja, es gibt sie primär im alten Testament. So finden wir 8 Hinweise, die man als »Säulen« bezeichnen könnte. Sie finden auch in der modernen Medizin und Natur-Heilkunde Anwendung.

Die folgende Ausarbeitung soll kein Bibel-Studium darstellen. Viel mehr soll es eine Verdeutlichung sein, wie nahe sich Wissenschaft, moderne Medizin und Bibel eigentlich sind.

Die ganzheitliche Gesundheit ist ein tolles Konzept, zufrieden und gesund durchs Leben zu gehen. Eine ganzheitliche Lebensweise steigert die Lebensqualität in jedem Lebensabschnitt enorm – bis ins hohe Alter. Doch was bedeutet das eigentlich? Kurz gesagt umfasst eine ganzheitliche Lebensweise alle Facetten unseres Lebens mit Blick auf Körper, Seele und Geist. Das sind innere wie äußere Einflüsse. Ich möchte dies in 8 Säulen, genauer gesagt, Heilfaktoren einmal detailliert darstellen, auf die auch der komplette Blog aufbaut. Jede einzelne Säule hat dabei ihre Aufgabe und keine sollte zu kurz kommen, sonst bricht das »Haus« eines Tages zusammen. Das innere Gleichgewicht, die Homöostase, sind maßgeblich.

Das Modell einer ganzheitlichen, oder holistischen Lebensweise ist nicht neu, aber nach wie vor effektiv. Es ist so effektiv, dass gesunde Menschen möglichst lange diesen Zustand erhalten, und kranke Menschen diesen nicht selten erlangen können. Ich möchte im folgenden auf 8 Säulen eingehen und grob beschreiben.

8 Säulen der Gesundheit
8 Säulen der Gesundheit

Säule 1: Ernährung

Nicht alles, was uns schmeckt, bekommt uns auch. Vieles zeigt sich erst Jahrzehnte später. So könnten wir viele Krankheiten auch als »Zivilisationskrankheiten« bezeichnen. Eine gesunde Ernährung und Lebensstil würde diese im Umkehrschluss vermeiden. Nur spielen diese positiven Wirkungen in unserer modernen Gesellschaft leider kaum eine Rolle. Doch die Veränderung der Ernährung kann viel bewirken, wie sich auch bei den NDR-Ernährungsdocs immer wieder zeigt. Das Motto sollte daher sein:

»Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!«

Hippokrates von Kos

Es gab in der Geschichte wohl kaum so viel Auswahl an Lebensmittel wie heute. Doch was es alles gibt, muss lange nicht gut für den menschlichen Körper sein. Inzwischen dürfte bekannt sein, dass gerade die Industrienahrung alles andere als gesundheitsfördernd ist. Die »Säule der Ernährung« befasst sich deshalb mit der artgerechten, gesunden Ernährung. Mit Lebensmitteln, die uns sättigen und alle Nährstoffe geben, die wir benötigen.

Heilmittel der Bibel
Heilmittel der Bibel

Gleichzeitig muss von weniger gesunder Nahrung unterschieden werden. Der Spruch: »Du bist, was Du isst«, ist dabei Programm. Denn wie sehr eine gesunde Ernährung auf die Gesundheit einwirkt, ist längst bekannt. Wir wissen heute auch aus Studien, dass Menschen, die sich viel von Gemüse, Obst, Früchte, Vollkornprodukten, Sprossen, Hülsenfrüchte und Nüssen ernähren, deutlich gesünder leben als Menschen, die sich von dem ernähren, was in der traditionellen Hausmannskost auf den Tisch kommt. Das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen oder sogar Krebs zu erkranken, sinkt signifikant.

Zu den weiteren Vorzügen zählen unter anderem, ein besseres Wohlbefinden, verbesserte Vitalität und Lebensqualität. Da heraus resultieren geringere Risiken für Zivilisationskrankheiten wie Depressionen, Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes.

Das sagt die Bibel: Die erste Nahrung für Mensch und Tier war fleischfrei (1.Mose 1,29). Heute sagt man dazu vegetarisch oder vegan. Gott erlaubte Fleisch in der Bibel erst nach der Sintflut, weil es danach ja zunächst keine Pflanzen mehr gab – bzw. diese erst wieder nachwachsen mussten. Folglich kann man davon ausgehen, dass Pflanzen bei ausreichender Verfügbarkeit Tieren vorzuziehen ist. Aber auch hier zeigte Gott ausgewählte Tiere, die als Nahrung dienen sollten. Dazu gibt es hier einen ganzen Beitrag.

Säule 2: Mäßigkeit

Das richtige Maß, die Balance zu halten, gelingt immer weniger Menschen. Ob es bestimmte Lebensmittel oder Süßigkeiten sind, wie auch die Medien. Schnell kann sich eine Abhängigkeit entwickeln, die es zu vermeiden gilt. Denn die körperliche wie auch emotionalen Folgen können enorm sein. Ein sinnerfülltes Leben ist möglich und macht innerlich frei. Dies führt zur Selbstbeherrschung und somit der eigenen Kontrolle. Gutes wird maßvoll genossen, schlechtes und schädliches gemieden. In dieser Freiheit ist das Leben erfüllter.

Das sagt die Bibel: Adam und Eva sollten nur von vorgegebenen Früchten essen, nicht von dem Baum der Erkenntnis (1.Mose 2,16-17). Wieder eine Passage aus dem Garten Eden vor dem Sündenfall, der bereits im ersten Ratschlag zum Tragen kam. Nur hier geht es um die Mäßigkeit.

Säule 3: Wasser

Wasser ist lebensnotwendig. Wir überleben nur wenige Tage ohne Wasser. Eine ausreichende Wasserzufuhr schützt vor Herzinfarkt und Hirnschlag. Wasser ist nötig, damit unser Körper ordnungsgemäß funktioniert. Nur mit einer ausreichenden Menge an frischen Wasser, kann die Funktion unserer Organe wie Lunge, Nieren, Verdauungstrakt sowie Stoffwechsel und Durchblutung gewährleistet werden.

Ein Defizit an Wasser führt zu Funktionsstörungen und zeigen sich mit Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Konzentrationsstörungen. Als hilfreich haben sich hier kleine Helfer erwiesen, wenn die tägliche Trink-Menge schwerfällt.

Neben der inneren Anwendung von Wasser benötigen wir auch äußere Anwendungen: So wirken kalte Wickel oder Eispacks schmerzlindernd sowie entzündungshemmend und tragen so der Genesung bei. Warm-kalte Wechselduschen stärken das Immunsystem und können Stress abbauen.

Die Tages-Menge kann man nicht pauschal bestimmen. Pauschal 2 Liter ist hier falsch, oder nur ein grober Richtwert. Es richtet sich viel mehr nach dem Gewicht. Diese einfache Formel wird uns aber Aufschluss geben: 30ml x kg = ml pro Tag. Beispiel: 30ml mal einem Gewicht von »80 kg« = 2400ml = 2,4l Wasser pro Tag. Wir sollten das Wasser aber nach Möglichkeit nicht schnell hinter trinken, sondern wie kauen und langsam trinken. Das fördert die Flüssigkeitsaufnahme und verhindert den vermehrten Toilettengang. Dazu kann ich dir eine der vielen »Trink-Apps« empfehlen. Sie vermittelt das Gefühl, wie viel man wirklich trinkt. Ich war, als ich meine Trinkgewohnheiten umgestellt habe, offen gesagt erschrocken.

Ernährt man sich gesund mit reichlich Obst und Gemüse, muss man sich nicht mehr nach dieser Regel richten, da in den Lebensmitteln ebenfalls viel natürliches Wasser vorhanden ist.

Das sagt die Bibel: Im Garten Eden gab es einen Wasserstrom, der alles bewässerte (1.Mose 2.10). Er diente allen Lebewesen als Wasserquelle.

Säule 4: Sonnenlicht

Sonne tanken = Vitamin D tanken. Sonne an die unbedeckte Haut zu lassen, ist ein wichtiger Aspekt der ganzheitlichen Gesundheit. Aus natürlichem Sonnenlicht produziert unser Körper aktives Vitamin D, das Vitamin D3. Dies wird für den gesunden (normalen) Knochenstoffwechsel, dem Immunsystem und der Psyche benötigt. Vitamin D wird zur Prävention vieler Krankheiten benötigt. Durch Sonnencreme wird jedoch die Aufnahme verhindert. Aber es werden min. 20 Minuten direkte Sonneneinstrahlung benötigt.

Sonnenlicht hat so einen direkten Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen und lässt uns in völliger Harmonie mit der Schöpfung leben. Sind aufgrund von Jahreszeiten oder Wetter ausreichende Mengen an natürlicher Sonneneinstrahlung nicht gewährleistet, kann auch die Supplementierung von künstlichem Vitamin D3 einbezogen werden. Da hier einiges zu beachten gilt, sollte jedoch natürliche Sonne immer im Vordergrund stehen.

Das sagt die Bibel: Nach dem Schöpfungsbericht schuf Gott am vierten Tag die Sonne (1.Mose 1,16).

Säule 5: Bewegung

Frische Luft und Bewegung stehen im direkten Zusammenhang. Unser Körper ist auf kontinuierlicher, moderater Bewegung angewiesen. Das Lymphsystem funktioniert nur mit Bewegung. Auch ein gesunder Darm benötigt Bewegung, um seine Funktionen zu gewährleisten.

Körperliche Aktivität steigert so die Lebensqualität. Muskeln werden durch Bewegung trainiert und bringen den Kreislauf in Schwung. Bewegung fördert den Stoffwechsel und das Immunsystem. Nebenbei werden Beziehungen mit anderen Menschen gefördert und steigern so das Selbstwertgefühl als direktes Resultat.

Dabei sind täglich schon 20 Minuten ausreichend. Bewegung steigert das Wohlbefinden, lässt Stress abbauen und ist gut gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ein Spaziergang nach der Mahlzeit fördert die Verdauung. Und auch das Lymphsystem benötigt Bewegung. Man hat inzwischen auch festgestellt, dass gerade Gartenarbeit alle Arten gesunder Bewegung enthält.

Immer wieder ist von 10.000 Schritte zu lesen. Das entspricht rund 10 km! Als Sportler ist das sicher am Tag machbar. Ich halte nicht viel davon. Es genügt auch die Hälfte oder sogar nur 4000 Schritte. Man sollte das Niveau von wenigen Schritten steigern. Die »10.000 Schritte« haben ihren Ursprung in einer Werbekampagne in den 60er-Jahren bei den Olympischen Spiele in Tokio. Ein Anbieter für Schrittzähler bewarb das so, laut New York Magazine. „Es klingt für mich plausibel, dass das Ziel von 10.000 Schritten gewählt wurde, um einen gut klingenden Namen für Marketing-Zwecke zu kreieren“. Seitdem ist das die Zahl der Schritte, die sich mehr oder weniger durchgesetzt hat, ohne wissenschaftlicher Grundlage.

In dem TV-Beitrag hörte ich kürzlich, dass nur bis ca. 7000 Schritte gesundheitliche Vorteile messbar waren. Man kann auch mehr laufen, es hat dann aber keinen gesundheitlichen Effekt mehr, wie die Steigerung bis 7000 Schritte.

Das sagt die Bibel: Gott setzte den ersten Menschen nicht auf die Couch vor den Fernsehapparat. Nein, er sollte den Garten bebauen, bewirtschaften und bewahren (1.Mose 2,15).

Säule 6: Frische Luft

Ohne Luft, kein Leben. Luft ist das stärkste menschliche Bedürfnis. Unsere Zellen benötigen Sauerstoff, Kohlendioxid wird abgegeben. Nur frische Luft bringt den Sauerstoff, den wir zum Leben benötigen. Diese Säule steht primär für frische Luft, denn ein Mangel an Sauerstoff und Schadstoffe in der Luft durch Verkehr, Industrie, Chemie und Alltagsdrogen schaden der Gesundheit. Folgen wie Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche oder auch Unwohlsein sind nur drei Symptome.

Das sagte die Bibel: Zum Atmen wird frische Luft benötigt. Dies geschah am zweiten Schöpfungstag (1.Mose 1,6-7). Es ist möglich, einige Wochen ohne Nahrung und für einige Tage ohne Wasser auskommen – aber nur für einige Augenblicke ohne Luft.

Säule 7: Ruhe & Zeitplanung

Schaf

Studien haben gezeigt, dass Menschen diesen 7-Tage-Rhythmus benötigen. Aber hier ist nicht nur die Woche als ganzes zu sehen, sondern auch auf Ruhezeiten zwischen den Tagen. Denn auch Schlaf ist nötig. Die wichtigste Zeit der Nachtruhe geht von 22 Uhr bis 2 Uhr nachts. Ich weiß, 22 Uhr schaffen wohl die wenigsten, da wir alle Nachteulen geworden sind. Keiner kann jeden Tag arbeiten. Im Gegenteil. In Studien hat man Menschen ohne Ruhe einmal arbeiten lassen. Nach 14 Tagen brach man das Experiment ab, da bereits der erste an den Folgen gestorben war …

Ein Indikator, ob man ausreichend Schlaf hat, ist folgende Methode: Wenn wir ohne Wecker wach werden, ist alles in Ordnung. Starke Müdigkeit zur Mitte des Tages hingegen ist ein Zeichen für Schlafmangel. Interessant in dem Zusammenhang: Legen wir uns direkt nach dem Essen zu Bett, um ein Mittagsschläfchen zu machen, benötigt der Körper mit ungefähr 8 Stunden deutlich mehr Zeit zur Regeneration. Besser ist hier Bewegung. Außerdem, wer überwiegend gekochtes Essen isst, benötigen mehr Schlaf als solche, die mehr Rohkost essen. Deshalb benötigen fleischfressende Tiere mehr Schlaf als Tiere, die Pflanzen essen. (Groß-) Katzen zum Beispiel bis zu 20 Stunden am Tag!

Schlafen wir schlecht, hat das Folgen für den nächsten Tag, abgesehen von Müdigkeit: Wir kommen nämlich in die Insulinresistenz. Des Weiteren haben Untersuchungen gezeigt, dass wir nach schlaflosen Nächsten weniger Hilfsbereit sind (Quelle).

Stress

Stress gehört für viele Menschen zum Alltag. Immer mehr muss geleistet werden, immer mehr in immer weniger Zeit. Viele Helfer im Haushalt lassen uns immer mehr (teilweise zeitgleich) abarbeiten. Von einer Entlastung spüren die wenigsten etwas, denn die eingesparte Zeit kann für andere Dinge aufgewendet werden. Doch Stress und überfüllte Terminpläne machen uns krank! Dazu auch mehr in »Säule 8 der Resilienz«.

Ganzheitliche Gesundheit benötigt das richtige Maß an Anspannung und Entspannung. Unser Herz und unsere Verdauungsorgane folgen einem bestimmten, inneren Rhythmus. Schnell kann Anspannung und Entspannung aus der Balance geraten und hat Krankheiten zur Folge.

Von außen sehen wir Tag und Nacht als immer wiederkehrenden Rhythmus. Wenn möglich, sollte die Nacht nicht zum Tag gemacht werden. Gerade bei der Zeitumstellung spüren wir unsere innere Uhr, die nicht einfach umgestellt werden kann. Ferner wurde uns in der Schöpfung ein Ruhetag geschenkt, den ebenfalls viele als zusätzlichen Arbeitstag nutzen. Aber das ist nicht der Sinn.

Ruhe

Für eine innerliche Ruhe ist ein bestimmter Rhythmus nötig. Während der Arbeit regelmäßige Pausen, bewusste Entspannungen und ausreichend Schlaf in der Nacht. Zeitplanungen und Prioritäten helfen uns im Alltag. Die Brisanz zeigt Google mit fast 3 Millionen Ergebnisse.

Ebenso sollten wir den wöchentlichen Ruhetag und regelmäßige Auszeiten nutzen. Spaziergänge im Wald bringen Ruhe und Entspannung. Verbunden mit der »Säule des Wassers« wirken auch das Entspannen an einem See, ein rauschender Waldbach, die Meeresbrise oder ein Spaziergang an einem Fluss wohltuend.

Das sagt die Bibel: Am siebenten Tag ruhte Gott von der Arbeit (1.Mose 2,1-2), die er unter der Woche vollbracht hatte.

Säule 8: Vertrauen

Jeder kennt das Vertrauen eines Kindes, wenn es in die Arme des Vaters vom Baum springt. Es denkt nicht darüber nach, sondern vertraut unbewusst und springt einfach. Sich fallen lassen heißt Vertrauen. Auch sorgen sich Kinder nicht darüber, ob die Wohnung bezahlt ist und ob zum Mittagessen etwas auf dem Tisch steht. Es vertraut wieder unbewusst seinen Eltern, denn Kinder haben von all den Sorgen der Eltern keine Ahnung.

Ein Sprichwort sagt, »die Hoffnung stirbt zuletzt«. Ohne Hoffnung ist Leben nicht möglich. Man wird krank und das Leben endet schneller als erwartet. Viele Krankheiten sind psychosomatisch bedingt. Es liegen Ängste und psychisches Leid oder ein Konflikt zugrunde. So sind immer mehr Menschen von Hoffnungslosigkeit betroffen. Eine direkte Folge daraus sind immer mehr wachsende Suizidraten, gerade in den Industrieländern.

Doch »Hoffnung« heißt für mich auch »Vertrauen«. So wurde schon vor weit über 3000 Jahren der hoffnungsvolle Vers »Ich bin der Herr, dein Arzt« niedergeschrieben¹. Für viele Menschen ist der Glaube und die Hoffnung ein Anker in schweren Zeiten. Zu »Glaube« und »Hoffnung« gehört »Vertrauen«. Studien haben erwiesen, dass ein gesunder Glaube die Hoffnung stärkt sowie körperliche und seelische Leiden lindert und so die Lebensqualität enorm steigert. Spiritualität spielt in unserer Gesellschaft wieder eine wachsende Rolle. Nur fatalerweise in Richtung »Esoterik«. Säule 8 soll aber einen gewissen Halt geben, den die Esoterik nicht geben kann.

Das sagt die Bibel: Der erste Punkt stammt aus dem Garten Eden (1.Mose 2,17), wo Satan Eva verführte. Adam und Eva hatten Anweisung, was sie dürfen und was nicht. Nur von dem einen Baum sollten sie nicht essen. Sie sollten auf Gott vertrauen, denn alle anderen Früchten durften sie essen. An anderer Stelle der Bibel ist zu lesen, dass man (als Christ) sich nicht sorgen soll, seine Not abgeben kann.

Fazit – 8 Säulen der ganzheitlichen Gesundheit

Alle Säulen zusammen bilden ein festes Fundament der eigenen Gesundheit, die andere Menschen bemerken werden. Oft wird sich nur auf die Ernährung konzentriert. Diese macht zwar einen großen Teil aus, wenn aber andere Säulen wie übermäßiger Alkohol, Zigaretten und andere Süchte oder einfach viel zu wenig Wasser die Balance verlieren, können die Folgen für die Gesundheit groß sein – wenn auch oft erst nach Jahren.

Video

Kennst du diese 8 Fakten?

YouTube wird erst beim klicken geladen. (Datenschutz, Absatz „YouTube“).

Buchempfehlung

🔗 BibelFokus – Dieses E-Buch (PDF, kostenfrei) entstammt meiner Feder und befasst sich zu Beginn mit Glaubensfragen und geht dann tiefer in das Weltgeschehen und der heutige Zeit.

🔗 Vom Schatten zum Licht – Dieses Buch (kostenlos erhältlich) ist aktueller denn je. Es zeigt Geschichte und Gegenwart. Überzeuge dich selbst! Inhalte: Die feste Hoffnung in jeder Krise, Unterdrückung der Glaubensfreiheit im finsteren Mittelalter, lehrreiche Geschichte der Reformation, gefährlicher Betrug des Spiritismus, eine wiederkehrende Unterdrückung Andersdenkender in einer Neuen Weltordnung, Ursprung und das herrliche Ende allen Kampfes, die Hoffnung über den Tod hinaus.

🔗 Der Weg zu Christus – Wie kann man Jesus nachfolgen und in Ihm bleiben? Darauf geht das E-Book „Wege zu Christus“ ein. Es gibt auch wertvolle Tipps, wie man in Ihm bleibt. Das E-Book ist kostenlos.


Quellen / Fußnoten öffnen… ¹ Die Bibel, 2.Mose 15,26

Bild von Rebekka D auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar